Quartier im Kern – Stellungnahme

Quartier im Kern – Stellungnahme

Die FDP Büren hat nach dem Bürgerentscheid am 20.09.2015 in der Ratssitzung am 24.09.2015 eine Stellungnahme abgegeben.

Am Donnerstag, dem 24.09.2015 fand die erste Ratssitzung nach dem Bürgerentscheid zum Quartier im Kern statt. Dieses war natürlich auch Thema der Sitzung. Offiziell wurde nur die erfolgreiche Durchführung und das Ergebniss beschlossen. Wie die anderen Parteien auch hat auch die FDP Stellung zum weiteren Fortgang des Projektes bezogen.

Vorangegangen war eine Sonderfraktionssitzung.

Stellungnahme:

Mit dem Ratsbürgerentscheid haben wir dem Bürger eine Stimme gegeben und alle Beteiligten im weiteren Auseinanderdriften bewahrt. Nun haben die Bürger gesprochen! Sie haben uns in einem gültigen Ratsbürgerentscheid mitgeteilt, das das Quartier im Kern – so wie es der bisherige Investor gesehen hat – nicht möchten.

Der Einspruch der Bürger war eindeutig und lässt unserer Ansicht nach nur einen Neustart für das Quartier im Kern zu. Diesen sollten wir wagen und wir sollten diesen Weg sehr schnell starten, damit dieser Bereich die notwendige Aufwertung und Nutzung erfahren kann.

Doch wo ist Punkt „Null“? Und vor allem: Warum hat der Bürger so abgestimmt wie er abgestimmt hat?

Um diese Fragen zu klären bedarf es dringend weiteren Aufklärungsbedarf.

Dabei darf auch folgende Frage nicht ausgelassen werden: Ist das derzeit bestehende Einzelhandelskonzept noch Aktuell und dem Bedarf unserer Bürger entsprechend oder sollte dieses mit einem neuen Gutachterbüro überarbeitetwerden?

Immerhin sind die derzeitigen Flächen und das Gutachten von Junker und Kruse von vielen Bürgern immer wieder in Frage gestellt worden.

Ein erster Ansatzpunkt könnte der von der SPD in der Presse bereits ins Spiel gebrachte Arbeitskreis sein. Es wäre schön und wünschenswert, wenn in diesem wieder an die interfraktionelle und erfolgreiche Arbeit der Vergangenheit angeknüpft werden könnte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.