Schwerpunkte der FDP Büren


Die Schwerpunkte der FDP Büren


Argumente statt Stimmgewichte

Für eine sach- und bürgerorientierte Politik, gegen eine einzelne, absolute Mehrheit und zur Verhinderung von »Übermacht und Übermut« im Bürener Stadtrat. Entscheidungen von Fachausschüssen sollten berücksichtigt werden. Bürger sollen einbezogen werden um  Entscheidungen und deren Hintergründe besser verstehen zu können.


Bürener Windradchaos

Das bekannte »BürenerUrteil« gegen den »Teilflächennutzungsplan Windenergie« hat inzwischen deutschlandweit traurige Berühmtheit erlangt. Der Neustart der Planungen mit neuem Planungsbüro und Anwaltsbüro war dringend überfällig! Es sollte einen Wettkampf der regenerativen Energieformen geben und kein Ruhekissen für Privilegierte mit 20-jähriger Dauersubvention. Wir werden die weitere Planung und Entwicklung kritisch begleiten. Ein weiterer Ausbau der Windkraft darf nicht auf Kosten von Lebensqualität der Anwohner erfolgen.


Sicherung der ärztlichen Versorgung

Die ärztliche Versorgung in Büren mit allen Orts­­- teilen muss sichergestellt sein. In den nächsten Jahren werden Ärzte in den Ruhestand gehen, deren Nachfolge nicht gesichert ist. Büren muss seinen Spielraum nutzen, um mehr Anreize für Ärzte zu schaffen sich bei uns niederzulassen.


Einzelhandelskonzept

Mit den Stimmen einer einzelnen Fraktion und gegen die Entscheidung des Fachausschusses wurde die Fortschreibung und Verschärfung des Bürener Einzelhandelskonzeptes zu Lasten aller Bürener Ortsteile beschlossen! Die Gemeinde Büren braucht ein ausgeglichenes Wachstum aller Ortsteile.  Das Verbots- und Begrenzungskonzept hat durch das starre Festhalten der Mehrheitsfraktion seit Jahren zu Stillstand und Rückgang in Büren geführt: Nicht nur die Entwicklung der Ortsteile und Gewerbegebiete – sondern auch der Kernstadt wird hierdurch verhindert. Büren braucht für Wachstum ein Chancenkonzept und keine weiteren Einzelhandelsbeschränkungen!


Finanzpolitik mit Augenmaß

Büren muss mit einem soliden Haushalt seine finanzielle Handlungsfähigkeit erhalten. Radikale Gebührenerhöhungen (Friedhofsgebühr) ersetzen nicht die Fehler der letzten Jahrzehnte. Gebühren sollten mit sozialem Fingerspitzengefühl angepasst werden um für alle Bürger plan- und finanzierbar zu sein.


Gewerbeflächendilemma

Die Stadt verfügt nur noch über geringe eigene Gewerbeflächen. Auf die restlichen freien Flächen hat die Stadt – aufgrund von Fehlplanungen der Vergangenheit – keinen Zugriff. Nur Entwicklungsmöglichkeiten und Zuzug neuer Unternehmen sichern das wirtschaftliche Überleben der gesamten Gemeinde.


EON-Anteile

Mit den Stimmen der Mehrheitsfraktion wurden auf Kosten der Bürger EON-Netzanteile mit dem Geld des Bürener Wasserwerks gekauft. Wir halten diesen Kauf für falsch. Dieses Geld fehlt die nächsten 25 Jahre für dringend notwendige Investitionen und Modernisierungen des Wasserwerks.


Interkommunale Zusammenarbeit

Gesamtregionale Kooperation statt Kirchturmdenken in Zeiten des Landesentwicklungsplans. Gemeinsame Gewerbe- und Industriegebiete sowie Raumplanung, Umweltschutz, Gesundheitswesen und Kultur sind wichtige Aufgabenfelder der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit. Nur durch Informationsaustausch mit unseren Nachbarkommunen können wir die Region langfristig stärken! Des Weiteren arbeiten wir an: Schuleingangsuntersuchung wieder nach Büren holen.